Zum Hauptinhalt springen
Partnerseite Oberharzer Bergwerksmuseum
Partnerseite Schacht Knesebeck
Partnerseite 19 Lachter Stollen

Harzer-Roller-Museum

Eintrittspreise


Kasse: Eingang Bergwerksmuseum

Erwachsene: 3,00 €

Kinder (5-15 J.): 2,00 €


Gratis: Kinder <5 J

Öffnungszeiten


01.12.-30.12: geöffnet Di - Sa & 26.12.

31.12.: bis 13:00 geöffnet

24.12. / 25.12. / 01.01.: geschlossen

Öffnungszeiten: 10:00 - 16:00

Letzter Einlass: 15:30


02.01.-31.03.: geöffnet Di - So

01.04.-31.10.: täglich geöffnet

01.11.-30.11.2022: Betriebsferien

Information


Corona: Wir empfehlen FFP2-Masken

Voranmeldung: sonntags notwendig


Telefon: +49 (0)5582 1249

E-Mail: info@grube-samson.de


Spanische Mönche entdecken 1485, dass sich der kleine zutrauliche Finkenvogel auch im Käfig züchten lässt. Durch rege Handelsschiffahrt gelangt der Vogel nach Italien, England und Frankreich. Italienische Fuhrleute bringen den Kanarienvogel in die Alpenregion. In Imst/Tirol entwickelt sich mit der Zucht von Kanarien ein regelrechter Erwerbszweig. Mit auswandernden Bergleuten kommt der Kanarienvogel auch in den Harz. Die in St. Andreasberg gezüchteten Vögel gelten als die besten und so wird der "Harzer Roller" zu einem Qualitätsmerkmal und die Vögel zu tausenden im Jahr in alle Welt verkauft. Eine Liste der aktuellen Züchter von Harzer-Rollern können Sie hier herunterladen.

Im Harzer Roller Museum, dem weltweit einzigen seiner Art, sehen und hören Sie, wie den Kanarienvögeln das Singen beigebracht wurde und welche Bedeutung sie als Warnvögel im Bergbau hatten. Sie erhalten Einblicke in die Züchtung der Vögel, die Herstellung der Käfige und den Verkauf der Tiere bis nach Amerika.